Die besten getesteten Gefrierschränke – Ratgeber, Vergleiche und Testzusammenfassungen

In einem Gefrierschrank Test zeigen die Tester euch die besten Gefrierschränke und sagen euch was sie so besonders macht und geben euch hilfreiche Tipps und Ratschläge über die Pflege, die Benutzung und die Bedienelemente eines Gefrierschranks. Wir haben uns auf die Suche gemacht nach dem besten Gerät und haben dabei 5 Hersteller gefunden die in vielen Tests getestet wurden. Die getesteten Artikel sind alle von den Marken Beko, Bomann, Siemens, AEG und Bosch.

Im Test die besten Gefrierschränke der Stiftung Warentest

Wir haben in unserer Testzusammenfassung des Gefrierschrank Tests der Stiftung Warentest insgesamt gleich drei Gefrierschrankempfehlungen gewählt. Denn wir haben für Sie ja nicht nur einen Bericht vorbereitet, sondern viele Meinungen verschiedener Wissenstests und physischer Tests zusammengefasst und natürlich unser eigenes Fazit des Testergebnisses eingebunden. Die Kriterien waren die Funktionalität, die Lebensdauer, die Lautstärke, der Stromverbrauch, die Energieeffizienzklasse, das Gewicht und zu guter Letzt das Design.

 

 

Ein Gefrierschrank funktioniert ähnlich wie ein Kühlschrank, indem er dem Inneren die Wärme durch Kompression entzieht. Der Verbraucht gleicht dem Verbrauch von einem Kühlschrank. Die Kühlleistung ist jedoch erheblich höher. Auch das Fassungsvermögen unterscheidet sich erheblich. Da jedes Fach in einem Gefrierschrank dafür ausgelegt ist, Produkte einzufrieren. Bei beiden Geräten handelt es sich um ein Standgerät zur Tiefkühlung von Gefriergut verschiedener Herkunft. Während Kühlschränke jedoch so konzipiert sind, dass sie häufig eine Eisschicht bilden, kann man Gefrierschränke ohne lästiges Abtauen betreiben. Manche Geräte machen das mithilfe der Thermoelektrik oder der Absorbtion. Thermoelektrik ist jedoch nicht sehr wirkungsvoll und Absorbtion heizt den Raum in dem der Gefrierschrank steht unnötig auf. Gerade im Sommer kann das zu einer Belastung führen, gerade in den heißen Tagen wenn der Besitzer die Fenster aufreisst um die Temperaturen zu senken.

Die Meinungen und Testergebnisse gehen weit ausseinander. Der Verbrauch in kwh auch. Was aber gleich ist, sind die Schubladen in einem solchen Standgerät von beispielsweise Bomann oder Siemens. Manchmal gibt es auch Ausnahmen wie die Bigbox welche auch in andere Geräte integrierbar ist. Einfrieren kann man damit dennoch die gleichen Sachen, allerdings bilden diese besonderen BigBix Schubladen mehr Platz für voluminöseres Gefriergut – allerdings muss man beachten, dass die Energieeffizienz und der damit verbundene Stromverbrauch der damit zusammenhängenden Energieeffizienzklasse darunter leidet. Manche Geräte sind daher moderater gebaut, sodass diese Problematiken nciht auftreten. Es kommt immer auf die jeweiligen Testergebnisse der einzelnen Gefrierschränke an.

So nun aber zu von uns gewählten Empfehlungen:


 

Frontbild Beko FS 127930Bei dem ersten Gerät handelt es sich um den Beko FS 127930 Gefrierschrank. Er verfügt über den Nutzinhalt von 237 Liter Fassungsvermögen – damit ist er absoluter Vorreiter, außerdem wiegt das Gerät gerade einmal 61 Kilogramm.

Der Gefrierschrank verbraucht dazu auch nur 212 Kilowattstunden pro Jahr. Bei einem Bio-Strom Anbieter, mit einem KWh Preis von 0,24€ wären das also noch nicht einmal 4,25€, Stromkosten im Monat. Bei Billigstromanbietern wären die Kosten sogar deutlich günstiger.

Durch das hohe Volumen kann man jedoch immer große Lebensmittelverpackungen kaufen, dabei spart man jeden Monat deutlich mehr als die Kosten für einen Gefrierschrank. Dieses Gerät wird von uns mit der Note “Sehr gut” (1,1) abschneiden, die sich nach unseren Recherchen richtet und ist damit bei den 3 besten Gefrierschränken dabei!

Sie finden den Gefrierschrank Test hier bei uns auf der jeweiligen Unterseite

Wir empfehlen ihnen dennoch auch die anderen Gefrierschränke anzusehen, falls dieses Gerät nicht zu 100% Ihre Bedürfnisse deckt.


Bosch GSN29VW30 Gefrierschrank FrontansichtDen zweiten Geheimtipp belegt Bosch mit ihrem GSN29VW30 Gefrierschrank. Das Besondere an dem Gerät ist, dass man es über Jahre hinweg anlassen kann, ohne den Gefrierschrank abzutauen. Das ist normalerweise nicht möglich, da sich nach einigen Monaten eine Eisschicht an der Innenwand bildet – dank der No-Frost-Technologie, die von Bosch patentiert ist, kann man den Gefrierschrankt theoretisch über Jahrzehnte hinweg auf höchster Stufe angeschlossen lassen und man muss dabei nicht einmal mit einer Eisschicht konfrontiert sein. Im Einbau ist auch eine BigBox vorhanden. Diese ist trotz schmaler Bauart für ein großes Fassungsvermögen ausgelegt.

Eine weitere herausragende Funktion an diesem Gefrierschrank ist, dass er über eine Eingefrierautomatik verfügt, welche in einem Intensivgefrierfach wirkt und 20kg in 24h eingefrieren kann – etwa die selbe menge auch in Litern (Wasser oder Eis), was im Vergleich zu anderen Gefrierschränken doppelt so schnell ist!

 



Siemens iQ 300 GS29NVW30 GefrierschrankDas dritte Gerät unter unseren Gefrierschrank-Kaufempfehlungen ist der Siemens iQ300 GS29NVW30 Gefrierschrank. Auch er hat etwas ganz besonderes, was ihn auszeichnet. Besser gesagt zwei Eigenschaften.

Die erste ist die Big Box, welche doppelt so groß ist wie herkömmliche Gefrierfächer. Damit eignet sie sich perfekt um größeres Fleisch, Speiseeis, Crushed-Eis und vieles mehr einzugefrieren. Das Fassungsvermögen ist deutlich höher als bei anderen Geräten dieser Bauart.

Die zweite Einzigartigkeit ist die VarioZone, eine Funktion mit der sich die Größe der Gefrierfächer verändern lässt. Gerade für Restaurantbesitzer, die auf individuelle Gefrierfachgrößen angewiesen sind, ist diese Funktion ein Segen. Wer sich das noch nicht so richtig vorstellen kann, darf sich gerne das offizielle Erklärungsvideo von Siemens auf englischer Sprache hier (klick) ansehen.


Was sind die Vorteile eines Gefrierschrankes?

Ein Gefrierschrank ist etwas völlig anderes als eine Gefriertruhe – das haben wir in einigen Informationsberichten und im Gefriervergleich genauer aufgeführt. Das zeigt auch ein jeder Gefrierschrank Test. Der Grund liegt darin, dass eine Gefriertruhe meistens nur wenige Einstellungsmöglichkeiten und Funktionen hat, ein Gefrierschrank hingegen ist bewusst dafür ausgelegt, dass er von Nutzern gehandhabt wird, die diesen auch völlig ausfüllen – auch wenn das nicht für jedes Modell zutrifft. Die Temperaturen sind oft gleich und auch der Energieverbrauch unterscheidet sich oft nicht. Daher ist es kein Wunder, dass wir in unserer Testzusammenfassung berücksichtigt haben, für wen sich der Gefrierschrank eignet. So wurde jeder Informationsbericht über die Tests völlig einzigartig. Das Fassungsvermögen ist durch die bauartbedingte Energieeffizienzklasse und größeres Platzangebot höher ausgelegt und integriert. Ein Standgerät ist stattdessen platzsparend und im Gefriervergleich etwas moderater. Die Temperaturstabilität ist bei den meisten Geräten unabhängig vom Kältemittel gegeben. Meistens ist oben der kälteste Gefrierplatz. Auch die digitale Ausgabe verrät viel über das Modell. Eine Außenschale muss manchmal bei Einbaugeräten demontiert werden. Miele Gefrierschränke sind da meistens etwas handsamer. Kälter oder wärmer sind sie dadurch aber nicht. Die meisten Geräte sind innerhalb von 24h komplett vereist.

Natürlich spielt für die Meisten Menschen die Größe eine entscheidende Rolle, daher gibt es Gefrierschränke von 80Liter bis 235Liter. Für einen Privathaushalt empfehlen wir eine 195Liter Variante, da diese Gefrierschränke in einem Test von der Stiftung Warentest gezeigt haben, dass sie genauso viel Strom verbrauchen wie die kleineren Varianten. Nur die 200 Liter+ Geräte verbrauchen mehr Energie, wobei sich das im einstelligen Eurobereich pro Monat widerspiegelt. In einem Gefrierschrank Test sehen Sie die Vorteile klar auf einen Blick.

Die in einem Kühlschrank oder einer Gefriertruhe verbauten Fächer sind meistens nicht individuell anpassbar. Das ist dank der VarioZone bei vielen Gefrierfächern eine sehr beliebte Option. Diese ermöglicht nämlich, die Fächer des Gefrierschrankes nach seinen Bedürtnissen anzupassen.

Wer benötigt einen Gefrierschrank?

Familien mit mehr als 2 Personen
Privathaushalte mit kleinen Kühlschränken
Restaurants
Köche, sowohl privat, als auch gewerblich
Kunden von Großhändlernn
Privathaushalte mit Eisliebhabern
Bongraucher mit Eisfach in der Röhre
Besser als Kühlschränke
Seltener Abtauen
Durch Bauart bessere Energieeffizienz und Platzangebot
Lebensmittel schneller einfrieren und verfügt über mehr Schubladen

Das Fazit unseres Ratgebers über verschiedene Gefrierschrank Tests

Einen Gefrierschrank zu kaufen muss keine Goße Sache sein, schauen Sie einfach nach den Maßen und nach den für Sie wichtigen Funktionen – schon haben Sie ein passendes Modell zur Hand. Wir haben die besten Gefrierschränke für Sie getestet und oben in der Tabelle, die drei Geräte verlinkt die wir gut fanden und die in einem Test von verschiedenen Testern gut abgeschnitten haben. Schauen Sie sich unbedingt die Rezensionen bei Amazon an, da man dort oft noch sehr hilfreiche Infos erhält.

Alle drei Modelle haben eine kostenlose Lieferoption, diese sollten Sie unbedingt nutzen. Wichtig war für uns auch der Stromverbrauch und die Energieeffizienzklasse der einzelnen Gefrierschränke, Gefriertruhen und Kühl-Gefrierkombinationen.

Wir hoffen, Ihnen bei der Kaufentscheidung, eines Gefrierschranks geholfen zu haben und Ihnen den Einkauf so angenehm wie möglich mit unserer Zusammenfassung von dem Stiftug Warentest und anderen Tests gemacht zu haben. Wenn Sie eine eigene Website haben, würden wir uns sehr über eine Empfehlung zu unserer Seite freuen.

Hallo, ich bin Ben

Schritt 1:

Sie sind dabei zu erkennen, dass ihr bisheriger Kühlschrank oder Gefrierschrank nicht mehr ausreicht. Um das zu visualisieren haben wir Ben erfunden. Du bist Ben!

Ben ist ein ganz normaler Typ und steht sowohl für den familienfreundlichen Verbraucher, für den restaurantbesitzer von der Ecke und für die alleinerziehende Mama, die keine Kraft hat jeden Tag einkaufen zu gehen.

Anders gesagt: Ben hat ein Problem!

 

 

Ben weiss nicht, wohin mit den ProduktenSchritt 2:

Ben’s Problem ist, dass er nicht besonders häufig einkaufen geht, dafür aber immer sehr viele Lebensmittel besorgt.

Er weiss, dass er seine Sachen nicht alle im Kühlschrank deponieren kann, denn jedes mal mus er nachträglich Lebensmittel wegwerfen, da er es nicht rechtzeitig schafft, die gekauften Produkte zu verzehren!

Ben ist unzufrieden mit der Situation und überlegt sich eine Lösung. Ein weiteres mal versucht er, die Lebensmittel vom Rewe in seinen alten Kühlschrank zu stecken.

 

 

Ben versteht, dass er einen Gefrierschrank benötigt

Schritt 3:

Ben versucht zwar die Lebensmittel unterzubringen, doch bis auf den Milchkarton passt nichts mehr in seinen kleinen Kühlschrank. Ben hat also die Nase voll und beschließt endgültig einen Gefrierschrank zu kaufen.

Dies trifft sicher nicht nur auf Ben zu, denn schließlich suchen monatlich über 5000 Menschen nach einem Gefrierschrank Test im Internet.

Wir vermuten einfach mal, dies trifft auf die oben genannten Zielgruppen zu und auch auf viele andere. Deswegen haben wir unser besten getan um unsere Gefrierschrank-Seite so massentauglich wie nur möglich zu machen.

Wie läuft ein Gefrierschrankkauf ab?

Ben sucht bei Google nach einem Gefrierschrank Test

Ben ist unzufrieden, denn er findet nichts passendes

Ben ist endlich glücklich, denn er findet endlich hilfreiche Testberichte zu Gefrierschränken

Ben sitzt also vor dem Computer und googlet nach Gefrierschränken. Er weiss, dass sein neuer Gefrierschrank nicht allzu klein sein sollte. Ob dieser nun von Liebherr, Bomann oder Siemens sein soll, das weiss Ben natürlich erstmal nicht. Was er weiss ist, dass es viele verschiedene Gefriergeräte zu geben scheint. Überall findet er nur Seiten, die ihm etwas verkaufen wollen, aber Ben sucht nur nach wertvollen Informationen! Er ist noch gar nicht soweit, einen Gefrierschrank kaufen zu wollen. Er will lediglich einen Gefrierschrank Testbericht lesen oder eine Kaufempfehlung. Plötzlich entdeckt er unsere Seite und ist endlich zufrieden, denn nach den ganzen sinnlosen Informationen die er davor bekommen hat, ist es erfrischend mal auf einer Seite zu sein, die Ben’s Bedürfnisse kennt. Nämlich geringer Stromverbrauch, Geräte bei bekannten Shops wie Amazon, seltenes Abtauen, Namhafte Gefrierschränke wie die von Bomann oder Miele, ausführliche Zusammenfassungen von Testberichten und er soll natürlich passend zum restlichen Haushalt.

Gefrierschrank mit NoFrost und BigBox Funktionen

Ben erfährt bei uns, dass es spezielle Gefrierschränke gibt, die paradoxerweise die No Frost Funktion anbieten. Die Produkte gefrieren, der Schrank aber nicht. Genau das braucht Ben, denn er hat keine Zeit immer den Gefrierschrank abzutauen. Dies hat nicht nur mit der Bauart zu tun, sondern wird von verschiedenen Komponenten beeinflusst, was im Gefriervergleich deutlich wird.

Außerdem erfährt Ben, dass es auch Gefrierschränke mit einer sogenannten Big Box gibt. Eine spezielle Vorrichtung, die es dem Besitzer erlaubt, die Größe der einzelnen Fächer individuell zu gestalten.

Gefrierschrank oder Gefriertruhe?

Anfangs dachte Ben daran, sich eine Gefriertruhe anzuschaffen, doch bei uns hat er erfahren, dass er dadurch nur Nachteile hätte. Eine Gefriertruhe nimmt nämlich viel Platz weg, kostet meistens mehr Strom und ist sehr selten individuell anpassbar. Wer also nicht gerade 120 liter Eiscreme lagern möchte, für den eignet sich immer besser ein Gefrierschrank!

Ein anderes Problem mit Gefriertruhen ist, dass diese oft nicht die Funktionen bieten, die andere Gefriergeräte standardisiert eingebaut haben. Die Energieeffizienzklasse wird bei Gefriertruhen auch anders berechnet als bei Gefrierschränken. Wobei die Kühlleistung oft genau das gleiche bietet, brauchen Gefriertruhen oft länger, um die gleiche Temperatur zu erreichen wie andere Gefriergeräte.

Gefrierschränke bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat sich mit Gefrierschränken ausseinandergesetzt und ihre Ergebnisse kostenpflichtig veröffentlicht. Die Ergebnisse finden Sie hier:

https://www.test.de/Gefriergeraete-im-Test-4981546-0/?mc=kurzurl.Gefrierschraenke-und-Gefriertruhen-Nur-fuenf-sind-gut-4884258-0

und hier:

https://www.test.de/thema/kuehlschraenke/

 

PRODUKTPREIS
Bauknecht GKN 19G3 A2+ WS € 499,00 * € 779,00

* inkl. MwSt. | am 12.12.2017 um 23:14 Uhr aktualisiert

Severin KS 9890 € 198,24 * € 249,00

* inkl. MwSt. | am 12.12.2017 um 22:12 Uhr aktualisiert

Bauknecht GKN 2173 A3+ im Test € 588,81 * € 829,00

* inkl. MwSt. | am 12.12.2017 um 22:20 Uhr aktualisiert

Siemens iQ300 GS29NVW30 € 488,90 * € 719,00

* inkl. MwSt. | am 12.12.2017 um 23:14 Uhr aktualisiert

Bosch GSN29VW30 Serie 4 € 520,45 * € 699,00

* inkl. MwSt. | am 12.12.2017 um 23:44 Uhr aktualisiert

Beko FS 127930 Gefrierschrank € 379,00 * € 579,00

* inkl. MwSt. | am 12.12.2017 um 23:58 Uhr aktualisiert

Haben wir selber getestet?

Im Gegensatz zu anderen Testportalen, die so tun, als hätten sie Produkte selber getestet, sind wir ganz ehrlich und sagen Ihnen, dass wir jeden Gefrierschrank durch ausführliche Recherchen ausfindig gemacht haben. Ein eigener Test wäre zu kostenintensiv gewesen und hätte Ihnen vermutlich nicht mehr Informationen mitgeteilt, als unsere Recherche über die Tests. Wir haben kein Labor, doch kennen wir die Vor.- sowie Nachteile eines jeden Gefrierschrankes. Wir wissen, wie lange es dauert, etwas einzufrieren und ob die Sachen überhaupt frieren oder aufgetaut bleiben. Wir wissen, ob wir die Schränke abtauen müssen, wir kennen den Energieverbrauch und wir schreben darüber unseren Testbericht – ehrlich und fair!


Die Kilowattstunden verändern sich über die Jahre, jedoch nicht erheblich. Andere Faktoren wie Rostbildung oder Gewalteinwirkung konnten wir nicht nachvollziehen. Rezensionen haben bei unseren Ratgeberberichten keine Rolle gespielt, auch wenn wir natürlich auf die Kritikpunkte anderer eingegangen sind. Unsere Informationen lehnen sich also an die Ergebnisse der Stiftung Warentest an und an anderen Testberichten.