Der Gefrierschrank – Was essen die Deutschen am liebsten?

veröffentlicht am 22. November 2016 in Ratgeber von

Ihr neuer Gefrierschrank steht bereit und möchte einfach nur befüllt werden. Natürlich haben Sie dabei freie Hand und können allerlei Lebensmittel bis zu einem Jahr einlagern. Allerdings gibt es einige Leckerbissen, welche viel öfter den Weg in die deutschen Gefrierschränke findet, als Sie es vielleicht vermutet hätten. Suchen Sie neue Anregungen oder möchten Sie sich über Ihre Möglichkeiten informieren, dann werden Ihnen die beliebtesten Tiefkühlwaren sicherlich weiterhelfen.

Was liegt im Gefrierschrank?

Die meisten Menschen denken sicherlich, dass vor allem Tiefkühlpizza eingelagert wird. Doch diese nimmt nicht den ersten Platz der Tiefkühlkost ein, sondern das klassische Gemüse. Heute können Sie schon beinah jedes Gemüse auch in gefrorener Form kaufen. Der Vorteil ist, dass die Zubereitung leichter fällt, Sie aber auch die verschiedenen Vitamine bewahren. Mit 62,5 Prozent ist Gemüse deswegen die ungeschlagene Nummer 1. Auf den zweiten Platz mit 43,4 Prozent hat es die Pizza aber dann doch geschafft. Es ist einfach das simpelste und schnellste Gericht, wenn Sie einmal keine Lust zum Kochen haben. Pizza aus dem Gefrierschrank, ab in den Ofen und 15 Minuten warten. Auf den dritten Platz haben es überraschenderweise Kräuter mit 38,9 Prozent geschafft. Im Handel können Sie heute Petersilie, Basilikum, Dill oder komplette Kräutermischungen kaufen. Einfach etwas entnehmen und Ihren Gerichten hinzufügen und direkt im Anschluss entsteht ein einmaliger Geschmack.

Noch mehr für Ihren Gefrierschrank

Sicherlich können Sie nicht nur Gemüse, Kräuter und Pizza lagern. Es gibt viele Fächer und die wollen befüllt werden. Denken Sie immer daran: Je mehr der Gefrierschrank befüllt ist, desto weniger Leistusupermarket-949912_960_720

ng müssen Sie für die Kühlung aufbringen. Ergo: Sie verbrauchen weniger Strom. Viert platziert mit 37,7 Prozent liegen die allseits beliebten Pommes. Diese zählen aber nicht zu Kartoffelprodukten, denn diese belegen rund 25,9 Prozent. Direkt dahinter entdecken Sie die ersten Fleischsorten. Es wird hier zwischen zubereitetem und unzubereitetem Fleisch unterschieden. Die Prozentzahl der Lagerung liegt zwischen 25,5 und 31,5 Prozent. Gerade Geflügel wird mehr als gerne im Gefrierschrank gelagert. Deswegen nimmt dieses Fleisch auch bis zu 27,2 Prozent ein. Ansonsten finden noch Baguettes und Fischstäbchen den Weg in Ihren Gefrierschrank.

Wieso wird so gerne eingefroren?

Es gibt viele Gründe, wieso Menschen ihren Gefrierschrank verwenden. Im Vordergrund steht die Einfachheit. Gekochte oder gekaufte Produkte können Sie einfach in den Gefrierschrank legen und schon werden diese ohne weiteres Zutun aufbewahrt. Gerade, wenn Sie einmal keine Zeit oder Lust haben, ist der Gang zum Gefrierschrank beinah garantiert. Darüber hinaus können Sie sich das ständige Kaufen von Gemüse, Kräutern oder Fleisch sparen. Alles lagert schon im Gefrierschrank. Wichtig ist nur, dass Sie Ihren Gefrierschrank nicht überladen. Schaffen Sie eine passende Ordnung, sodass Sie immer genau wissen, was gerade einlagert. Ansonsten kann es schnell passieren, dass Sie etwas vergessen und es anschließend jahrelang im Gefrierschrank liegt. Anders gesagt kann eine Gefriertruhe die Haltbarkeit von Lebensmitteln zwar stark erhöhen, dennoch sind diese nicht ewig haltbar. Durch eine passende Sortierung sehen Sie immer genau, wann die Lebensmittel ablaufen und Sie diese verbrauchen sollten. Ein kleiner Nebeneffekt: Sie werfen wesentlich weniger Lebensmittel weg und verbrauchen deswegen nicht unnötig viel Geld.


Kommentar schreiben

*


Ein Kommentar

Ich habe mir auch einen Gefrierschrank gekauft, aber aus dem Grund, dass ich oft und viel Besuch da habe und wir rauchen dann immer Shisha oder Bong. Da kann ich dann immer Eiswürfel eingefrieren und auch Speiseeis. Dafür reicht eine normale Tiefkühltruhe im Kühlschrank einfach nicht. Die Haltbarkeit ist bei uns also eher zweitrangig.